Businessplan

We're Giving Away An Amazing FREE Money Making Offer. Would You Jump For Joy If You Can Download 12 FREE Websites In 2021? They Come Preloaded With Content And Ads. Click The Link Below To Register

https://demosites.onlinebizopps.info/share-demosites/?c1Le

alert offer.png

Clickbank Marketing Tools

Jede Geschäftsidee ist einzigartig! Sei es das Geschäftsmodell, die Marketingstrategie oder du als Gründer, der dem Unternehmen seine persönliche Note gibt. So ist auch jeder Businessplan individuell. Lediglich der Inhalt, der Aufbau eines Businessplans bleibt in seinen Grundzügen gleich. Wie ein Businessplan optimal aufgebaut ist, welche Inhalte in keinem Businessplan fehlen dürfen und wertvolle Hintergrundinformationen zu den einzelnen Bausteinen haben wir im folgenden Abschnitt für dich zusammengestellt.

Es gibt aktuell keine offiziellen Vorgaben für die Erstellung eines Businessplans. Je nach Adressat sollte ein Businessplan aber bestimmte Anforderungen erfüllen.

Dein Geschäftsplan sollte mindestens aus den Modulen Geschäftsidee, Markt & Wettbewerb, Marketing & Vertrieb, Unternehmensorganisation und einer Finanzplanung inkl. diversen Kalkulationen bestehen. Vom Umfang sollte dein Plan minimal 10 bis maximal 50 Seiten haben. Wie detailliert der individuelle Businessplan am Ende ausfällt, hängt maßgeblich vom Gründungsvorhaben sowie dem damit verfolgten Ziel ab. Wird der Businessplan zum Beispiel für die Vorlage bei Banken verwendet, sollte das Hauptaugenmerk auf der Ausarbeitung der Idee und einer umfangreichen Finanzplanung liegen, die dem Leser ein klares Bild vermittelt. Dabei können sich die Anforderungen und Inhalte je nach Branche durchaus unterscheiden. So kann ein Businessplan für einen Friseursalons andere Schwerpunkte haben als ein Businessplan in der Gastronomie. 

Der Geschäftsplan sollte aber nicht nur das Gründungsvorhaben, sondern auch spätere Wachstums- und Erweiterungsprozesse bedenken. So dient der Businessplan nicht nur während der Existenzgründung als Leitfaden, sondern begleitet den Gründer auch als Unternehmer. Allerdings muss der Businessplan immer wieder den neuen Gegebenheiten angepasst werden. Treten zum Beispiel neue Konkurrenten in den Markt ein, muss eine zuvor optimal geplante Vertriebsstrategie eventuell neu bestimmt werden.

Die Gliederung eines Businessplans besteht im Wesentlichen aus den folgenden Punkten:

1. Executive Summary

Das Executive Summary bildet den Einstieg in deinen Businessplan. Der Leser lernt dich und deine Geschäftsidee kennen. Kurz und prägnant zusammengefasst, bringst du den Inhalt deines Businessplans auf den Punkt. Hier entscheidet sich der Leser, ob es sich lohnt deinem Businessplan mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Das Executive Summary bildet den Einstieg in dein Gründungsvorhaben und soll überzeugen.

2. Gründerprofil

Neben der Geschäftsidee prägst du als Gründer den individuellen Charakter deines Businessplans. Stelle dich und dein Team vor. Den Leser interessieren deine Fähigkeiten und Erfahrungen, die dich zu dem Unternehmer machen, der du zukünftig sein willst. Aber auch deine Schwächen finden hier Ihren Platz. Qualifikationen, bei denen es Nachholbedarf gibt, sollten erläutert werden.

3. Geschäftsidee

Das Herzstück deiner Existenzgründung. Die Geschäftsidee bildet den Kern deines Businessplans. Auf dieses Kapitel baut sich der Rest auf. Hier solltest du dich auskennen und den Leser mit allen notwendigen Informationen versorgen. Beschreibe detailliert deine Geschäftsidee und das darauf aufbauende Geschäftsmodell. Stell dem Leser dein Angebot vor. Am Ende des Kapitels sollten alle grundlegenden Fragen geklärt sein und das Alleinstellungsmerkmal deines Angebots klar herausgestellt sein. Mache die Ziele für die kommenden 3 bis 5 Jahre deutlich und lass den Leser an deinen Visionen teilhaben.

4. Zielgruppe

Deine Zielgruppe solltest du besser kennen als sie sich selbst. Trage alles zusammen, was du über deine zukünftigen Kunden weißt und teile Sie sie in passende Segmente ein. Erstellen den perfekten Kunden und stell ihn deinen Lesern vor.

5. Markt & Wettbewerb

In diesem Kapitel wird ein Teil der Machbarkeit deiner Geschäftsidee begründet. Lege deinen Annahmen realistisches und aussagefähiges Datenmaterial zu Grunde und beschreibe deine Wettbewerber. Jedes Kapitel muss auf seine Art und Weise überzeugen. Zeige dem Leser, dass du deinen Markt kennst und so auch auf eventuell unerwartete Marktentwicklungen vorbereitet bist. Außerdem: Eine ausführliche Markt- und Wettbewerbsanalyse ist Voraussetzung für eine fundierte Finanzplanung.

6. Marketing & Vertrieb

Lass deiner Idee die verdiente Aufmerksamkeit zukommen. Dieser Baustein wird von vielen Gründern unterschätzt. Aber: Das beste Produkt nützt nichts, wenn es den Kunden nicht erreicht. Bedenke die sogenannten 4 P’s – Product, Place, Price, Promotion. Lege alle wichtigen Fakten zu Angebot, Preis, Vertrieb und Werbung fest. Lege abschließend für diese Marketingstrategie das notwendige Marketingbudget fest.

7. Unternehmensorganisation

Wie ist dein Unternehmen organisiert und wie sind die Aufgaben verteilt?  Die Organisation deines Unternehmens legt die zukünftige Struktur und Rechtsform fest. Beschreibe den organisatorischen Aufbau deines Unternehmens und gehe auf deine Aufgaben im Unternehmen ein. Auch zukünftige Mitarbeiter finden hier Ihren Platz.

8. SWOT-Analyse

In diesem Kapitel beweiset du Weitblick. Neben den Stärken und Schwächen deines Unternehmens, solltest du in diesem Abschnitt vor allem den Chancen und Risiken große Aufmerksamkeit schenken. Stell unter Beweis, dass du mit zukünftigen Risiken und Hürden umgehen kannst und bedenke bereits jetzt erste Schritte, wie du diesen begegnen kannst.

9. Finanzierung

Neben der Geschäftsidee, gehört der Finanzteil sicherlich zu den interessantesten Kapiteln eines Businessplans. Vor allem Investoren und Kapitalgeber schenken diesem Abschnitt gesonderte Aufmerksamkeit. Solltest du hier Schwierigkeiten befürchten, hole dir externe Hilfe. Hier scheitern die meisten Businesspläne. Kreditanfragen werden abgelehnt und wichtige strategische Kooperationen scheitern. Betrachte immer einen ausreichend großen Zeithorizont und belege deine Annahmen mit aussagekräftigem Zahlenmaterial. Sei realistisch.

Source

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

http://adfoc.us/serve/sitelinks/?id=573083&url=https://demosites.onlinebizopps.info//